Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

BO

Vermögensabgabe jetzt

DIE LINKE fordert eine Vermögensabgabe die das DIW untersucht hat. Eine Vermögensabgabe für Superreiche ist möglich und dringend notwendig. Die jetzt vorliegende Studie liefert die beste Antwort auf die Frage, wer die Kosten der Krise zahlen soll. Wir müssen jetzt diejenigen zur Kasse bitten, die es sich leisten können und die in der Krise oftmals am besten verdient haben.

 

Die Bundesregierung hat in der Corona-Krise Hilfspakete im Umfang von hunderten Milliarden Euro beschlossen. Das war und ist – bei allen Differenzen im Detail – dringend notwendig. Allerdings stellt sich die bange Frage, wer am Ende die Zeche zahlt. Die Bundesregierung will die fatale Schuldenbremse beibehalten und auch die jetzt aufgenommenen Schulden zeitnah zurückzahlen. Damit steht die Finanzierung des Sozialstaates und der Zukunftsinvestitionen in Frage. Die Vermögensabgabe bietet eine gerechte und elegante Alternative zum Sozialabbauprogramm, das die Regierungskoalition anscheinend favorisiert.

Die Partei DIE LINKE fordert eine Vermögensabgabe mit einem Eingangssatz von 10 Prozent, angemessenen Freibeträgen und einer progressiven Ausgestaltung, also einen steigenden Abgabesatz bei steigendem Vermögen. Die Vermögensabgabe soll bei dem einen Prozent der vermögendsten Privatpersonen erhoben werden. Das betrifft rund 400 000 Haushalte mit einem Vermögen von mindestens 2,5 Millionen Euro. Insgesamt besitzt das reichste Prozent mehr als ein Drittel des gesamten Vermögens.

Die Erhebung einer Vermögensabgabe sollte als Einstieg für die Wiederbelebung einer regulären Vermögenssteuer genutzt werden. Diese Einnahmen werden auch nach der Corona-Krise langfristig gebraucht, um den notwendigen sozial-ökologischen Wandel zu finanzieren.


Eva-Maria Schreiber Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Regensburg

Ihre Kandidatin zu den Bundestagswahlen am 26. September

Aufbruch für ein gerechtes Land !

Veranstaltung von Fraktion DIE LINKE im Bundestag mit Eva-Maria Schreiber (MdB DIE LINKE) - Rathausplatz Regensburg - 20.Juli - 10 Uhr

Die Pandemie hat wie unter einem Brennglas deutlich gemacht, was in unserem Land schief läuft. Vieles davon haben wir bereits lange vor der Corona-Krise kritisiert und Lösungsvorschläge im Bundestag eingebracht. Und wir werden nicht locker lassen: Für Millionen Menschen in diesem Land geht es um schnelle, konkrete Hilfen, aber auch um grundlegende Weichenstellungen, die wir jetzt in Angriff nehmen müssen, damit nicht wieder einmal diejenigen die Kosten der Krise tragen müssen, die schon jetzt am meisten unter ihr leiden. Es geht um einen Aufbruch für ein gerechtes Land. Dafür steht die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, darüber wollen wir mit Ihnen vor Ort in Regensburg auf dem Rathausplatz vor dem Alten Rathaus diskutieren.

Mit: Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete für Regensburg,
Musik und vielen Gästen aus Politik und Gesellschaft.

 

So erreichen Sie uns

DIE LINKE. Kreisverband Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg
Telefon 0159-06015675
info@dielinke-regensburg.de

ferner:
Bürgerbüro MdB Eva-Maria Schreiber
E-Mail:
eva-maria.schreiber.ma06@bundestag.de
Telefon: 0941-78844261

www.eva-maria-schreiber.de


Übliche Öffnungszeiten:
Mo 9:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00
Mi 13:00 - 18:00
Do 9:00 - 12:00 / 14:00 - 17:00
wegen Corona aber nur sporadisch besetzt

Aus der Linksfraktion

Erfahren Sie mehr auf der Website unserer Stadträtin Irmgard Freihoffer

https://linksfraktion-regensburg.de/

Links Bewegt - Das neue Online-Magazin der LINKEN

Links Bewegt Magazin