Zum Hauptinhalt springen

Die Linke – Alternative Politik als das soziale Original!

Wir wollen Grundideen alternativer Politik zusammenführen:

Den Kampf gegen den Abbau sozialer Rechte, für eine gerechte Verteilung der Arbeit in einer humanen Arbeitswelt und für einen erneuerten solidarischen Sozialstaat. Demokratie, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind unsere grundlegenden Werteorientierungen. Sie sind untrennbar mit Frieden, Bewahrung der Natur und Emanzipation verbunden.

Die Ideen des demokratischen Sozialismus. Sie stellen zentrale Leitvorstellungen für die Entwicklung der politischen Ziele der Linken dar. Freiheit und soziale Sicherheit, Demokratie und Sozialismus bedingen einander. Gleichheit ohne individuelle Freiheit endet in Entmündigung und Fremdbestimmung. Freiheit ohne Gleichheit ist nur die Freiheit der Reichen.

Ziel des demokratischen Sozialismus, der den Kapitalismus in einem transformatorischen Prozess überwinden will, ist eine Gesellschaft, in der der Schwache nicht schutzlos, der Einzelne nicht allein, der Fremde nicht ausgestoßen und der Abhängige nicht wehrlos ist. Gegen die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und gegen patriarchale und rassistische Unterdrückung.

Die Demokratisierung der Wirtschaft. Dies erfordert, die Verfügungsgewalt über alle Formen des Eigentums sozialen Maßstäben unterzuordnen. Vor allem die profitbestimmte private Verfügung über strukturbestimmte Großunternehmen muss durch breite demokratische Allianzen, Mitbestimmung und sozialstaatliche Regulierung zurückgedrängt und überwunden werden, wo sie dem Gemeinwohl widerspricht. Die Artikel 14 und 15 des Grundgesetzes geben die Möglichkeit, der Zusammenballung wirtschaftlicher Macht zu politischer Macht entgegenzuwirken. Demzufolge können Schlüsselbereiche der Wirtschaft in Gemeineigentum überführt werden.

Aufgabe linker Politik bei der Schaffung eines modernen Sozialstaates ist der dauerhafte Schutz der Menschen in großen Lebensrisiken wie Krankheit, Arbeitslosigkeit und Armut. Dazu gehört auch die gesellschaftliche Verantwortung für Gesundheit, Wasser- und Energieversorgung, für die Abfallentsorgung, für die Entwicklung der Städte und des ländlichen Raums, für ausreichend kostengünstigen Wohnraum, für öffentlichen Nah- und Fernverkehr, für allgemein zugängliche kostenfreie Bildung, für ein würdevolles Leben im Alter sowie für die Entfaltung von Kultur und Wissenschaft.

Bayern ist keine Insel der Seligen. Soziale Ungerechtigkeit, Arbeitsplatzverluste und große regionale Unterschiede paaren sich mit einer Politik des Sparwahns zu Lasten breiter Bevölkerungskreise. Kurzfristiges Machtkalkül vernebelt den Weitblick: Investitionen des Staates in Bildung, Infrastruktur, Umwelt und Kultur sind die Basis einer lebenswerten Gesellschaft. Wer das versäumt, handelt fahrlässig auf Kosten der nächsten Generationen. Grund genug, auch in Bayern aktiv zu werden.

Ihr Kreisverband Regensburg

Klimashow klärt auf

Ein Veranstaltungslink der speziellen Art, den wir hier gerne weitergeben: Mit der Unterstützung von über 300 Wissenschaftlern veranstalten- David & Christian eine Klimashow in der Inhalte des neuen SPIEGEL-Besteller "Machste dreckig - Machste sauber: Die Klimalösung" erörtert werden.  An zwei Terminen wird nun eine große Klimashow zu sehen sein. Gemeinsam mit Promis wie Hannes Jaenicke, Eckart von Hirschhausen, Louisa Dellert, Ralf Möller, Sven Plöger und MrWissen2Go, die ihnen  ihre brennendsten Klimafragen stellen: Ist der Klimawandel wirklich menschengemacht? Ist es nicht ohnehin zu spät? Ist Klimaschutz nicht viel zu teuer? Ist es nicht total egal was das kleine Deutschland macht? Bringt Klimaschutz im Alltag überhaupt irgendwas? So wollen sie Missverständnisse aufräumen, Fake News aus der Welt schaffen und aufzeigen, wie der Klimawandel weltweit bekämpft werden kann !

Am 08. Und 12. Dezember streamen sie die Show um 19:30 Uhr kostenlos und für jeden zugänglich über  www.klimawandel-buch.de/klimashow.

DB-Kundenschalter müssen bleiben

Zur angekündigten Aufgabe der Kundenschalter der DB in Regensburg:

Mit großer Sorge nimmt die Regensburger Linke die Ankündigung der DB zur Kenntnis, dass mit Fahrplanwechsel Dezember der DB Bahn-Kundenschalter im Regensburger Hauptbahnhof geschlossen werden soll.

Die Regensburger Stadträtin der Linken, Irmgard Freihoffer, dazu: „Wer jedoch die Verkehrswende will und den Klimaschutz Ernst nimmt, der muss einen leistungs- und serviceorientierten ÖPNV anbieten. Die Bahn muss deshalb dafür sorgen, dass ihre Kunden bestens beraten werden. Mit dieser Entscheidung, den Serviceschalter im Regensburger Hauptbahnhof zu schließen, werden den Bahnkunden Steine in den Weg gelegt, was dazu führt, dass sie sogar eher die Bahn meiden“.

Wir fordern die Aufrechterhaltung der Servicestrukturen im Regensburger Bahnhof durch die Bahn, die Ampel-Regierung mit ihrem Verkehrsminister Wissing sind aufgefordert, Mittel hierfür zur Verfügung zu stellen.

Kreisvorstand DIE LINKE Regensburg

Stadträtin Irmgard Freihoffer

So erreichen Sie uns

DIE LINKE. Kreisverband Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg
Telefon 0159-06015675
info@dielinke-regensburg.de

Telefon: 0941-78844261

Öffnungszeiten:

Dienstag 9:00 - 16:00
Donnerstag 9:00 - 18:00

Aus der Linksfraktion

Erfahren Sie mehr auf der Website unserer Stadträtin Irmgard Freihoffer

https://linksfraktion-regensburg.de/